Gelenklager

Die auf die Lager ausgeübten Kräfte können in zwei Typen unterteilt werden, nämlich radiale und axiale Lasten. Radiallasten sind Kräfte, die senkrecht zur Achse wirken. Axiale Belastungen wirken in Längsrichtung der Welle auf das Lager. In den meisten Fällen wird eine kombinierte Steuer erhoben. Die Art der Belastung muss bei der Auswahl der Lager berücksichtigt werden. Bestimmte Lagertypen können nur Radial- oder Axialkräfte oder Axialkräfte in einer Richtung aufnehmen. Ein Gelenklager kann dies daher oft nicht auf beiden Seiten tun. Es kann auch vorkommen, dass zur Lagerung einer Achse unterschiedliche Lager verwendet werden müssen. Die meisten Radiallager können jedoch einige Axialkräfte aufnehmen.

Unser Sortiment ist von gleicher Qualität wie die großen Namen wie LS Bearings, SKF Kugellager und Ina Elges. Sehen Sie sich unser großes Sortiment an Radiallagern, Gleitlagern, Gelenkköpfen, Rollenlagern, Buchsen und Phenol-Lagern an.

Gelenklager können in drei verschiedene Kategorien unterteilt werden

1. Radialgelenklager
Radialgelenklager ermöglichen geringe axiale Belastungen in beide Richtungen und eignen sich daher sehr gut zum Ändern dynamischer Belastungen.

2. Axialgelenklager
Axialgelenklager bestehen aus einer Achsscheibe, einer Gehäusescheibe und einem Schleifkontakt. Diese Art der Gelenklagerung ist ideal zur Aufnahme von Axialkräften, die dann kurzzeitig in die Verbindungsstruktur eingeleitet werden können.

3. Schrägkugellager
Winkelgelenklager nehmen neben Radialkräften auch höhere Axialkräfte auf. Dadurch können Bewegungen und Kräfte momentfrei übertragen werden, wodurch Biegespannungen in der Verbindungsstruktur verhindert werden können.

Typ een bericht
Vergleichen Sie